Bürostühle für einen gesunden Rücken Ihrer Mitarbeiter

Bürostühle – Kein Kreuz mit Ihrem Rücken

Am 15. März fand zum 17. Mal der „Tag der Rückengesundheit“ statt. Alleine dies zeigt schon, wie wichtig das Thema Rücken ist. Tagtäglich werden wir malträtiert, sitzen auf schlechten Bürostühlen oder heben falsch. All dies trägt dazu bei, dass wir uns unbewusst und ungesund bewegen.

Bewegen ist auch gleich das richtige Stichwort – wir bewegen uns alle im Büroalltag viel zu wenig – Frauen sitzen im Schnitt 6,7 Stunden und Männer 7,1 Stunden einfach nur still.
Dabei bemerken immer mehr Menschen das geplagte Leid des Rückenschmerzes. Hier muss man unterscheiden und genau analysieren, aus welcher Region der Wirbelsäule der Schmerz kommt und warum er immer wieder kommt.

Dabei gibt es heute viele Möglichkeiten, den Mitarbeitern mehr Bewegung im Büroalltag zu verschaffen. Sie können den Drucker zentralisieren, Kommunikations- und Mittelzonen schaffen, elektrische Sitztische oder Stehtische kaufen und vor allen Dingen den richtigen Bürostuhl wählen, wie beispielsweise einen Wilkhahn On mit Trimention - Technologie.

Video:www.youtube.com/watch

Die Beurteilung des Verhaltens am Büroarbeitsplatz durch einen Fachmann lässt schon im Vorfeld erkennen,  in welchem Bereich es zwicken könnte. Die häufigste und noch harmloseste Variante ist die muskuläre Verspannung, zumeist im Schulter- und  Nackenbereich. Die Harmloseste, denn wenn es in den Bereich der Syndrome geht ist es meist zu spät und nur noch ein Fachmediziner kann hier Linderung verschaffen. Hierbei ist es völlig egal, ob Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsyndrom. Abhilfe muss geschaffen werden und zwar zügig. Denn mit Schmerzen lässt es sich nicht nur schlecht seinem Alltagsgeschäft nachgehen, sondern die eigene Lebensqualität fängt ordentlich an zu leiden und das gesamte Umfeld wird letztendlich in Mitleidenschaft gezogen.

Ein vernünftiges Zusammenspiel der Hilfs- und Arbeitsmittel fördert nicht nur die Leistungssteigerung der Mitarbeiter, sondern zeigt auch eine hohe soziale Verantwortung des Unternehmens, um seine Fachkräfte an sich und binden.

Beispielsweise der Bürostuhl „Bleistift“ kann schnell für Frohsinn und gute Laune im grauen Alltag sorgen. Der „Bleistift“ ist ein sehr flexibles und universell einsetzbares Sitzmobil, das sowohl als Stehhilfe am Arbeitsplatz, als auch als Sitzmöbel für ein Kurzmeeting in modernen Bürolandschaften eingesetzt werden kann.

Video:www.youtube.com/watch

Seien Sie Ihrem Wettbewerber immer einen Schritt voraus. Dann hat das Kreuz mit dem Rücken bald ein Ende und Sie haben lange Freude an Ihren Mitarbeitern und diese an Ihrem Unternehmen.

 

Wilkhahn On Rückenansicht
Kategorien: Gesundes Büro