Arbeitswelten

In naher Zukunft werden Menschen nur noch in Projektbezogenen Jobs arbeiten und ihre Arbeitgeber sehr schnell wechseln. Sie gehören zu jener Creativ Class die das zukünftige Arbeitsfeld revolutionieren wird. In eben dieser Zukunft entscheidet nicht mehr die Lohngruppe oder Hierarchiegruppe sondern ob das Projekt eine persönliche Herausforderung ist, ob das Projekt einen größeren Sinn für die Welt hat oder arbeite ich im Projekt mit exzellenten Menschen zusammen?

In den Unternehmen der Zukunft wird der Erfolg davon abhängen ob die Mitarbeiter schöpferisch mit neuen, unbewährten Wissen umgehen können. Mitarbeiter müssen in der Lage sein sich selbst zu managen, zu motivieren, gesundheitsförderliches Verhalten an den Tag zu legen und die Kommunikation zum gegenseitigen Nutzen zu gestalten.

Durch die Verschiebung der Arbeitsweisen der Zukunft hat man keine Zeit mehr für lange Wege zwischen Arbeit und Zuhause bzw. Freizeit. Man arbeitet in 3-4 Projekten gleichzeitig. Das Büro der Zukunft kommt zum Menschen. Bürocenter mit kompletter Infrastruktur werden in den Wohngebieten entstehen, in die sich jedermann für einen bestimmten Zeitraum einmieten kann.

Der Umgang mit den digitalen Welten wird sich in Zukunft stark verschieben. Unser Tag wird schon beim Aufstehen davon beeinflusst sein. Der vernetzte Spiegel im Bad wird uns die Nachrichten vorlesen – die 2do´s meines kommenden Tages mir direkt vor Augen halten und während der Kaffeevollautomat bemerkt, dass im Wohnbereich die Rollläden hoch gehen und mir einen frischen Kaffee brüht kann ich mich in Ruhe anziehen. Digitalisierung ist eben mehr, als nur das Smartphone und das Tablett miteinander zu verknüpfen.