Service / Nachhaltigkeit

„Die Natur bewirkt den Fortschritt nicht dadurch, dass sie alles auf ein Niveau zurückführt, sondern dadurch, dass sie das Beste stärkt und erhält.“
John Tyndall(Irischer Physiker, 1820 – 1893)

Nachhaltigkeit ist in aller Munde

Doch was bedeutet das eigentlich? Durch Produktzertifizierungen werden Teilbereiche der Nachhaltigkeit der einzelnen Anbieter abgedeckt und signalisieren dem Endverbraucher, also Ihnen, dass der jeweilige Teilbereich innerhalb eines Produktes oder Neubaues positiv erfüllt wird (hier z.B. fair, öko, biodynamisch etc.). Durch Nachhaltigkeitszertifizierungen und Bilanzen gesamter Herstellerunternehmen, inklusive seiner Produkte, wird ein breites Spektrum der Nachhaltigkeit abgedeckt und signalisieren eben genau diese Nachhaltigkeit des jeweiligen Unternehmens.

Nachhaltiges Bauen und Activity Based Working

Die, unter Activity Based Working bereits genannten, vier Eckpfeiler sind es auch, im Zusammenspiel mit modernem Activity Based Working, die die Bauumgebung der Zukunft für Unternehmen deutlich vorgeben.

Nachhaltiges und zukunftsorientiertes Bauen wird in der kommenden Arbeitswelt eine immer tragendere Rolle spielen. So wird zum Beispiel eine Zertifizierung nach der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) e.V. eine übergeordnete Rolle spielen. Die folgende Grafik zeigt deutlich den Unterschied und die damit verbundene effektive Kostenersparnis im Vergleich zu dem Bauen im heutig herkömmlichen Sinne.

 DGNB-Zertifizierung BSP(Quellenangabe: DGNB e.V.)

Hierbei spielen die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden (Well-being) der Nutzer eines neuen Gebäudes eine zentrale Rolle. Sämtliche Raumeinflüsse, wie z.Bsp. Licht, Akustik, Klima etc. werden so individuell und flexibel auf den Endnutzer angeglichen und ausgeführt.

Das Zertifizierungssystem der DGNB bringt dabei alle am Neubau Beteiligten schon im Vorfeld zusammen. So wird während der gesamten Bauphase kein Gesichtspunkt aus dem Blick verloren und stellt die gewünschte Qualität sicher. Die Zertifizierung ist als reines Optimierungs- und Planungstool zu verstehen, dass Bauherren die Sicherheit gibt, dass alle Umwelt- und Wirtschaftlichkeitsaspekte in den Vergleich gezogen und somit die ideale Lösung gefunden wird. Dies betrifft den Innenausbau genauso wie das gesamte Bauprojekt. Alle „Zahnräder“ greifen ineinander und sind aufeinander abgestimmt.

Die andauernde Pandemie hat sicherlich dazu beigetragen, die Sinne und das Verständnis für gesund gestaltete Räume und Gebäude zu schärfen. Bedenkt man, dass man im Schnitt rund 90% des Tages in Räumen und Gebäuden zubringt, sollte man meinen, dass das Verständnis längst Normalität sein sollte.

Die „Geiz-ist-geil“-Mentalität gehört längst der Vergangenheit an, weil eben erkannt wurde, dass nachhaltiges Bauen und Einrichten das, auf Sicht, günstigere Bauen und Einkaufen ist.

Ein durchdachtes Projektmanagement bringt hier die gewünschten Bausteine zueinander und koordiniert alle am Bau Beteiligten durch die unterschiedlichsten Bauphasen – von der Konzeptentwicklung hin bis zur Schlüsselübergabe.